Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf wählt Kandidat*innen für den Bundestag und das Abgeordnetenhaus von Berlin

Am 9. Januar 2021 hat DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf im Zirkus Cabuwazi die personellen Weichen für das Wahljahr 2021 gestellt. Zur Wahl standen die Kandidaturen für den Bundestagswahlkreis 85 Marzahn-Hellersdorf für den Deutschen Bundestag und die sechs Marzahn-Hellersdorfer Wahlkreise für die Wahl des Abgeordnetenhauses von Berlin.

Aus rechtlichen Gründen können die Nominierungsveranstaltungen für den Bundestag und das Abgeordnetenhaus nicht als digitale Versammlungen stattfinden. Es wurde ein konsequentes Hygienekonzept umgesetzt.

Für den Bundestagswahlkreis 85 (Marzahn-Hellersdorf) kandidierte Petra Pau.

Petra Pau ist Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags und Bundestagsabgeordnete seit 1998. Sie vertritt Marzahn-Hellersdorf als direkt gewählte Abgeordnete im Bundestag seit 2002.

Die Vertreter*innen der LINKEN wählten sie mit 100 % Zustimmung. Damit ist Petra Pau die Kandidatin der LINKEN für den Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf zu den Wahlen für den Deutschen Bundestag.

Dazu erklären Kristian Ronneburg, Vorsitzender der LINKEN. Marzahn-Hellersdorf, und Marina Richter-Kastschajewa, stellv. Vorsitzende:

„Der einstimmige Beschluss, Petra Pau zur Kandidatin der LINKEN zu machen, zeigt, welch enormen Rückhalt Petra Pau nicht nur in der Basis der LINKEN genießt. Es ist auch ein Ausdruck dafür, dass ihre jahrzehntelange politische Arbeit für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf einen breiten Rückhalt in der Bevölkerung genießt. Mit Petra Pau als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags sitzt Marzahn-Hellersdorf in der ersten Reihe im Parlament. Mit diesem starken Vertrauensbeweis wird DIE LINKE selbstbewusst in den Bundestagswahlkampf gehen.“

Für die sechs Abgeordnetenhauswahlkreise kandidierten Regina Kittler, Steffen Ostehr, Kristian Ronneburg, Andres Scheibner, Dr. Manuela Schmidt, Björn Tielebein und Stefanie Wagner-Boysen.

Die Vertreter*innen wählten in den Wahlkreisen folgende Kandidat*innen:

Wahlkreis 1 (Marzahn-Nord):

Bjoern Tielebein (37) ist seit 2001 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Marzahn-Hellersdorf. Seit 2013 ist er Vorsitzender der Linksfraktion in der BVV.

Wahlkreis 2 (Marzahn-Mitte):

Dr. Manuela Schmidt (57) ist Erziehungswissenschaftlerin und seit 2016 Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin. Sie gehört seit 2011 als direkt gewählte Abgeordnete für Marzahn-Mitte dem Abgeordnetenhaus an. Für die Linksfraktion ist sie Sprecherin für die Berliner Bezirke.

Wahlkreis 3 (Hellersdorf-Nord):

Steffen Ostehr (35) ist seit 2011 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf. Von 2011 bis 2016 war er Vorsitzender der Piratenfraktion in der BVV. 2016 trat er für DIE LINKE in Marzahn-Hellersdorf für die BVV an und ist seitdem Mitglied der Fraktion und Sprecher für Bildung und Bürgerbeteiligung.

Wahlkreis 4 (Biesdorf / Friedrichsfelde-Ost / Marzahn-Süd):

Regina Kittler (65) ist Lehrerin und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus. Sie vertritt als Sprecherin die Themen Kultur und Bildung. Seit 2011 gehört sie als Abgeordnete für Biesdorf, Friedrichsfelde-Ost und Marzahn-Süd dem Abgeordnetenhaus an.

Wahlkreis 5 (Kaulsdorf / Mahlsdorf)

Stefanie Wagner-Boysen (37) ist gelernte Bankkauffrau und lebt in Mahlsdorf-Süd. Seit 2017 arbeitet sie als betriebliche Gesundheitsmanagerin. Ehrenamtlich engagiert sie sich im Berliner Ernährungsrat und auf vielfältige Weise im Mahlsdorfer Siedlungsgebiet, zum Beispiel für das Kunsthaus Flora.

Wahlkreis 6 (Hellersdorf-Süd / Kaulsdorf-Nord)

Kristian Ronneburg (34) ist Sozialwissenschaftler und gehört seit 2016 als direkt gewählter Abgeordneter für Hellersdorf-Süd / Kaulsdorf-Nord dem Abgeordnetenhaus an. Er ist Vorsitzender des Petitionsausschusses des Abgeordnetenhauses und Sprecher der Linksfraktion für Verkehr. Seit 2017 ist er Vorsitzender der LINKEN in Marzahn-Hellersdorf.

Dazu erklären Kristian Ronneburg, Vorsitzender der LINKEN. Marzahn-Hellersdorf, und Marina Richter-Kastschajewa, stellv. Vorsitzende:

„Alle gewählten Kandidatinnen und Kandidaten für die Abgeordnetenhauswahlkreise haben ein starkes Votum für ihre Wahlkreise bekommen. Mit den erfahrenen und überparteilich geschätzten Bezirksverordneten Bjoern Tielebein in Marzahn-Nord und mit Steffen Ostehr in Hellersdorf-Nord treten wir an, um die Direktwahlkreise von der AfD zurückzugewinnen und den Menschen im Norden unseres Bezirks endlich wieder eine wahrnehmbare, demokratische und ernstzunehmende Stimme zu geben. Mit der Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses Manuela Schmidt in Marzahn-Mitte und dem Verkehrspolitiker und Vorsitzenden des Petitionsausschusses Kristian Ronneburg in Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord haben wir profilierte Landespolitiker*innen, die ihre Direktwahlkreise verteidigen werden. Das knappe Ergebnis bei den letzten Wahlen im Wahlkreis Biesdorf, Friedrichsfelde-Ost und Marzahn-Süd wollen wir mit der Bildungsexpertin Regina Kittler 2021 wieder drehen. In Kaulsdorf und Mahlsdorf haben wir mit Stefanie Wagner-Boysen eine Kandidatin gewinnen können, die sich vor Ort im Siedlungsgebiet bürgerschaftlich engagiert und mit der wir mit einem sozialen und klaren ökologischen Profil um diesen Wahlkreis kämpfen werden.“