Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Marina Richter-Kastschajewa, Kristian Ronneburg und Barbara Nitsche

Kristian Ronneburg und BVV-Linksfraktion unterstützen „Grünes Haus“ in Hellersdorf

Das „Grüne Haus“ in der Boizenburger Straße ist seit Jahrzehnten eine Begegnungsstätte für Jung und Alt mit vorrangig ökologisch orientierten Angeboten. Das Haus ist eine echte Institution in Hellersdorf und bietet vielen Projekten und Vereinen eine Heimat. Eine Besonderheit ist die wunderbar gepflegte Gartenanlage des Hauses, die vielfältig genutzt wird.

Vor etwa einem Jahr meldete sich das „Grüne Haus“ beim Wahlkreisabgeordneten für Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord, Kristian Ronneburg, wegen eines Schadensfalls im Haus. Ein Teil des Kellers, der für Sportkurse genutzt wurde, war von einem Wassereinbruch betroffen. Bis heute konnte die Ursache nicht eindeutig festgestellt werden. Mittlerweile konnte der Schaden durch eine Fachfirma jedoch behoben werden und es ist kein Wasser mehr in den Keller eingetreten. Glücklicherweise kann der Raum wieder für den Sport genutzt werden.

Was bleibt sind Rechnungen, die für das „Grüne Haus“ – das auch unter der Corona-Krise leidet, weil geplante Einnahmen wegbrechen – schwer zu tragen sind. Aus diesem Grund hat sich Kristian Ronneburg dazu entschlossen, für das Haus zu spenden und die Bezirksverordneten der Linksfraktion mit ins Boot zu holen. Herausgekommen sind 750 Euro, die für das „Grüne Haus" eine große Unterstützung sind. Am 3. September 2020 konnte Kristian Ronneburg gemeinsam mit Marina Richter-Kastschajewa, Geschäftsführerin der Linksfraktion, den Spendenscheck an Barbara Nitsche, die Vorsitzende des „Grünen Hauses“, übergeben.

Wir hoffen, dass es das „Grüne Haus“ – wie viele weitere Vereine auch – durch die Krise schafft. Unser Kiez – nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler der Grundschule an der Wuhle, die die Sportkurse im Haus nutzen – profitiert ungemein vom „Grünen Haus“. Wir hoffen dem Haus durch unsere Spende auch etwas zurückgegeben zu haben.