Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Christian Liebscher (Wikimedia Commons)

Konsequente Taktverdichtung auf der RB 25 Berlin-Werneuchen mit allen Halten!

Zur geforderten Taktverdichtung auf der RB 25 Berlin-Werneuchen erklärt der umweltpolitische
Sprecher der Linksfraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf,
Frank Beiersdorff:


Im Interesse einer Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs, der durch unseren Bezirk verläuft, fordern wir seit langem eine Verstärkung der Zugfolge auf der RB 25 Berlin – Werneuchen und perspektivisch die Wiederinbetriebnahme der Wriezener Bahn. Das bei der erst 2024 zustande kommenden Taktverdichtung (auf 30 Minuten) auf drei Haltestellen in der Gemeinde Ahrensfelde verzichtet werden soll, dient nicht dem Ziel einer Reduzierung der Verkehrsströme des Individualverkehres.

Wenn aufgrund der Eingleisigkeit keine andere Lösung zustande käme, muss die Bahn über zusätzliche Ausweichmöglichkeiten nachdenken – im Bahnhof Blumberg ist eine solche jetzt schon gegeben. Dabei ist auch die Einrichtung eines 20 Minuten-Taktes zumindest in der Hauptverkehrszeit zu prüfen. Perspektivisch sollte das Ziel die Durchbindung der S-Bahn bis Werneuchen sein.

Wir fordern auch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf auf, gegenüber den zuständigen Stellen bzw.
in den übergreifenden Gremien für eine wirksame Taktverdichtung der RB 25 einzutreten.