Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

8. Kitabetreuung ausweiten

DIE LINKE wird sich dafür einsetzen, dass

  • der Kita-Ausbau beschleunigt wird und der Bezirk auch wieder kommunale Kindertagesstätten plant und baut,
  • Kitas saniert, modernisiert und barrierefrei gemacht werden und
  • ein weiterer Ausbau der Platzkapazitäten innerhalb bestehender Einrichtungen ermöglicht wird.

Wir wollen eine bessere Personalausstattung für die Kitas, so z.B.

  • für die kleinsten Kitakinder unter drei Jahren, dass eine Erzieher*in für drei Kinder zuständig ist und
  • es Freistellungen für die Kitaleitungen gibt.

Wir wollen

  • eine vorbehaltlose Umsetzung des Anspruchs auf inklusive Förderung für Kinder, die eine zusätzliche Unterstützung für ihre weitere Entwicklung benötigen,
  • eine Förderung besonderer Begabungen und
  • eine individuelle Sprachförderung, unabhängig von der Herkunftssprache.

DIE LINKE fordert zur Erleichterung der Platzvergabe die Fortsetzung der Kooperation des Jugendamtes mit dem Kita-Eigenbetrieb NordOst und die Zusammenarbeit mit den freien Trägern.

Die Kitagutscheinstelle muss mit genügend Personal ausgestattet werden. Wir wollen mit verbindlichen, einheitlichen Kriterien, wie z.B. Wohnortnähe oder Vorrang für Geschwisterkinder, für alle Kitas, die gemeinsam mit Eltern und Trägern entwickelt werden, die Platzvergabe erleichtern. Dazu ist unter anderem der Kita-Navigator in seiner Wirksamkeit als Informationsportal dahingehend weiterzuentwickeln, dass er als verbindliches Anmeldeportal für Eltern gegenüber allen Kitaträgern genutzt werden kann. Marzahn-Hellersdorf soll hierzu eine Vorbildrolle im Land Berlin einnehmen.

Wir wollen es ermöglichen, dass die Jugendämter für die Gewährleistung des Kinderschutzes und für Härtefälle auf einen Teil der Kitaplätze direkt zugreifen können. DIE LINKE will Kinderbetreuungsangebote den flexiblen Arbeitszeiten der Eltern anpassen.