Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Danke heißt: Mehr Gehalt – Solidarität mit allen Beschäftigten zum 1. Mai!

Aufgrund der Corona-Krise wird der 1. Mai zum ersten Mal seit 130 Jahren ohne Demonstrationen und Versammlungen der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaften stattfinden. DIE LINKE wird stattdessen an diesem Tag auf andere Weise die Beschäftigten in den Mittelpunkt rücken.

DIE LINKE in Marzahn-Hellersdorf zeigt ab dem 28. April 2020 im Bezirk Plakate mit den Aufschriften „Danke heißt: Mehr Gehalt! DIE LINKE fordert: 500 Euro mehr Grundgehalt, 100.000 Pflegekräfte mehr und ausreichend Schutzausrüstung“ sowie „Jetzt zeigt sich, welche Jobs wirklich wichtig sind. Wird Zeit, sie entsprechend zu bezahlen.“

Dazu erklären Petra Pau, direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Marzahn-Hellersdorf, und Kristian Ronneburg, Bezirksvorsitzender der LINKEN. Marzahn-Hellersdorf:

„Für uns ist klar: Ohne die Arbeiterinnen und Arbeiter geht es nicht. Gesundheit, Pflege, Einzelhandel, Reinigungskräfte, Logistik und Postzustellung – sie alle halten unsere Gesellschaft gerade am Leben. Sie sind die Systemrelevanten. Sie haben mehr verdient. Deshalb müssen wir jetzt Druck machen für bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung. Für eine Gesellschaft, in der die Menschen im Mittelpunkt stehen und nicht der Profit. Angesichts der aktuellen Pandemie und ihrer gesellschaftlichen Folgen gilt das für diesen 1. Mai wie nie zuvor.“