Zurück zur Startseite
16. Dezember 2016 Marzahn-Hellersdorf

Boulevard Kastanienallee: Kaufhallenabriss abgesagt

Die ehemalige Kaufhalle auf dem Kastanienboulevard in Hellersdorf sollte abgerissen werden. Das verkündete der frühere Bezirksstadtrat Christian Gräff (CDU) zumindest vor den Wahlen im September 2016. Jetzt hat der Eigentümer des Geländes jedoch einen Rückzieher gemacht und ist von den angekündigten Plänen abgerückt. Dies teilte Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle auf Nachfrage der BVV-Fraktion der LINKEN in Marzahn-Hellersdorf mit.

Das Bezirksamt habe dem Besitzer angeboten, eine nach dem Abriss zurückbleibende Baugrube auf Kosten des Bezirkes zu füllen. Im Gegenzug sollte eine temporäre Nachnutzung für mindestens fünf Jahre vereinbart werden.

Dazu erklärt der Hellersdorfer Wahlkreisabgeordnete Kristian Ronneburg:
„Ich bedaure, dass das vorherige Versprechen des Eigentümers, seine Verantwortung für den Boulevard wahrzunehmen, nunmehr geplatzt ist. Trotz zugesagter Unterstützung durch das Bezirksamt, scheint das im Wahlkampf gegenüber Herrn Gräff geäußerte Interesse an einer raschen Aufwertung des Kiezes nunmehr verflogen zu sein.

Doch ein schneller Abriss ist notwendig. Der Kastanienboulevard gewinnt dadurch neue Lebensqualität. Ich werde mich gemeinsam mit Akteuren aus dem Kiez an den Besitzer wenden und unsere Erwartungen an ihn deutlich machen. Es kann nicht sein, dass sich hier ein Eigentümer aus der Verantwortung stiehlt.“