Zurück zur Startseite
21. Januar 2017 Marzahn-Hellersdorf

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar erinnerten die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf und der Heimatverein am 21. Januar auf dem Parkfriedhof Marzahn an die Opfer der Zwangsarbeit 1939–1945. Die Marzahner Wahlkreisabgeordnete und Vizepräsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses Manuela Schmidt ging in ihrer Rede insbesondere auf die vielen Sinti und Roma ein, die zunächst im Zwangslager Marzahn interniert waren und später in Konzentrationslager und nach Auschwitz deportiert wurden. Einleitende Worte kamen vom Vorsitzenden des Heimatvereins Wolfgang Brauer und vom stellvertretenden Vorsteher der BVV Marzahn-Hellersdorf Klaus-Jürgen Dahler. Auch Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und Bezirksstadträtin Juliane Witt sowie die Abgeordneten Regina Kittler und Kristian Ronneburg und der Bezirksvorsitzende Norbert Seichter legten Kränze nieder.