Zurück zur Startseite
25. Juni 2016 Marzahn-Hellersdorf

Es bewegt sich was auf dem Kastanienboulevard!

Bei heißen Temperaturen sorgte DIE LINKE am 25. Juni auf dem Kastanienboulevard für etwas Abwechslung und auch für die notwendige Abkühlung. Bereits zum dritten Mal fand auf dem Boulevard das Kinderfest der Hellersdorfer Abgeordneten Gabriele Hiller und Kristian Ronneburg, Direktkandidat für Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord, statt. Viele Kinder besuchten mit ihren Eltern das Fest, um ihre Füße in das kleine Planschbecken zu halten oder auf der Hüpfburg zu toben, um danach im Schatten Popcorn und andere Leckereien zu genießen. Derweil blieb genug Zeit, um über die aktuelle Situation auf dem Boulevard ins Gespräch zu kommen. Viele Bürgerinnen und Bürger stehen seit längerem mit der LINKEN in Kontakt und äußern Vorschläge, wie der Kiez attraktiver werden kann. Größtes Ärgernis: Die seit Jahren leerstehende Kaufhalle im Zentrum des Boulevards gilt als „Schandfleck“. Auf die soziale Verantwortung des Eigentümers für das öffentliche Wohl machten Gabriele Hiller und Kristian Ronneburg mit einem Transparent aufmerksam: „Eigentum verpflichtet!“

Immer wieder gab es in den letzten Jahren Forderungen aus der Bürgerschaft, den Senat auf die soziale Situation im Kiez aufmerksam zu machen. Die Linksfraktion in der BVV setzte sich daraufhin dafür ein, dass sich das Bezirksamt an den Senat wenden soll, um Fördermittel für den Kiez rund um den Boulevard Kastanienallee zu beantragen. Die Forderung nach einem Quartiersmanagement, das sich um die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes kümmern soll, wurde damals vom zuständigen CDU-Stadtrat Gräff als aussichtslos dargestellt und zunächst abgelehnt. Zwei Jahre später und nach massivem Druck aus dem Kiez, dürfen wir uns nun doch darüber freuen, dass wir ein Quartiersmanagement und damit auch zusätzliche finanzielle Mittel haben, um nachbarschaftliches Leben auf dem Kastanienboulevard zu fördern und Veränderungen in Angriff zu nehmen.

Das Quartiersmanagement hat seinen Sitz in der Stollberger Straße 33 und bietet regelmäßig Sprechstunden an. Bald wird sich auch die Jury konstituieren, die Projekte für den Kiez auf den Weg bringen wird. Wer gerne mehr über das Quartiersmanagement erfahren oder sich aktiv einbringen will, kann sich hier informieren.

 

Sie haben Ideen, Vorschläge oder Anregungen für den Kastanienboulevard?

Gabriele Hiller und Kristian Ronneburg haben ein offenes Ohr für Sie!

Kontakt:                                                                                                                                                    Gabriele Hiller: hiller@linksfraktion.berlin

Kristian Ronneburg: kristian.ronneburg@die-linke-berlin.de