Zurück zur Startseite
9. Dezember 2016 Marzahn-Hellersdorf

U-Bahnhof erhält neuen Namen

Dagmar Pohle, Sigrid Nikutta (BVG), Christoph Schmidt (IGA 2017), Petra Pau, Katharina Lohmann (IGA 2017) (v.l.n.r.)

Am Freitag, dem 09.12.2016, wurde der U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße in "Kienberg - Gärten der Welt" umbenannt. Die Namensänderung soll vor-, während und nach der IGA 2017 den neuen Süd-Eingang des Geländes der Gärten der Welt besser hervorheben. DIE LINKE hatte sich in der vergangenen Wahlperiode dafür eingesetzt, dass die Umbenennung nur während der IGA bestand hat und im Anschluss der gewohnte Name wieder verwendet wird. Dies hatten SPD, CDU und Bündnis90/Die Grünen abgelehnt und stattdessen für eine dauerhafte Umbenennung plädiert.

Die derzeitigen Sanierungsarbeiten werden den Bahnhof nachhaltig verbessern. Ein barrierefreier Zugang, ein freundliches Aussehen und erneuerte Sitzgelegenheiten bieten bessere Aufenthaltsqualität. Nun müssen auch die anderen U-Bahnhöfe in Hellersdorf schnell saniert werden. Hier ist die BVG gefordert, nicht nur für IGA-Besucher*innen sichere und barrierefreie Bahnhöfe zu schaffen. Auch für die Wiederherstellung der öffentlichen und freien Zugänglichkeit des durch die IGA genutzten Geländes des Kienbergs und des Wuhletals nach diesem Event wird sich der Hellersdorfer Abgeordnete Kristian Ronneburg weiter engagieren und regelmäßig über die dafür vorgesehene Zeitplanung informieren.