Zurück zur Startseite
29. September 2014 Marzahn-Hellersdorf

Wie geht es weiter mit Marzahn-Ost?

Am 29. September 2014 hatte der Wahlkreisabgeordnete Wolfgang Brauer zum  dritten Mal zu einer thematischen Veranstaltung eingeladen. Dieses Mal in die Virchow-Oberschule mitten in das oft als Brennpunkt bezeichnete Gebiet Marzahn-Ost. Das kommt im aktuellen Sozialstrukturatlas nicht gut weg. Der am ehesten für die politischen Schlussfolgerungen zuständige und angekündigte Senator für Gesundheit und Soziales Mario Czaja hatte kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Prof. Meinlschmidt, Fachreferent aus der Senatsverwaltung, erläuterte Anliegen und Methodik des Sozialstrukturatlasses, stellte Marzahn-Hellersdorf in Beziehung zu anderen Berliner Bezirken. Zur Lage aus Bezirkssicht sprach die stellvertretende Bürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales Dagmar Pohle. Konkret zum Stadtteil Marzahn-NordWest äußerte sich die Geschäftsführerin des Trägervereins des sozialen Stadtteilzentrums Kiek in e.V. Gabriele Geißler.

Im Anschluss an die informativen und ausführlichen Ausführungen stellten sich die Podiumsgäste den Fragen des interessierten Publikums.

Eine gute Veranstaltung, die genügend Diskussionsstoff für weitere Veranstaltungen bot.

Text und Foto: Behrens