Zurück zur Startseite
19. November 2014 Marzahn-Hellersdorf

Marzahn-Hellersdorf bleibt bunt - Gemeinsam gegen Nazis!

Keinen Meter sollte den Nazis am 22. November 2014 Raum gegeben werden. Dafür haben sich ca. 2.000 Menschen - Marzahn-Hellersdorfer*innen, solidarische Berliner*innen sowie Bezirks- und Landespolitiker*innen verbündet und Straßen in Marzahn blockiert.

Die Demokrat*innen blieben 5 Stunden lang standhaft und widerstanden allen Versuchen der Neonazis und Rassisten ihre Losungen gegen das Asylbewerberheim, gegen Ausländer und ein friedliches Miteinander Aller durch den Bezirk zu tragen. Laut und unwiderruflich wurden die Menschen, die in Not hierher nach Deutschland flüchten und auch in Marzahn-Hellersdorf vorrübergehend ein friedliches Zuhause finden wollen, willkommen geheißen. Auf der blockierten Kreuzung Blumberger Damm/Landsberger Allee sangen und tanzten wir gemeinsam, Berliner*innen aus allen Bezirken für einen bunten Bezirk und Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf, für eine Atmosphäre, die Menschen aus aller Welt willkommen heißt und Flüchtlingen in Not Asyl gewährt.

Sabine Schwarz

stellvertretende Vorsitzende DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf