Zurück zur Startseite
14. Dezember 2007

Rotkäppchen und Häppchen...

Zu den typischen lokalpolitischen Ritualen gehört es, dass am Anfang eines Jahres die Parteien zu ihren Neujahrsempfängen einladen.

Um der Empfangsstürmerei zu Jahresbeginn zu entgehen, luden der Bezirksvorstand der LINKEN, die Bundestagsabgeordnete Petra Pau sowie die Linksfraktion in der BVV am 14. Dezember 2007 zum Jahresempfang ins KulturGut Marzahn ein. VertreterInnen von Vereinen und Verbänden unseres Bezirks waren gekommen und auch der ein oder die andere PolitikerIn ließ sich sehen. Norbert Seichter betonte in seiner Eröffnungsrede, dass wir nicht nur den Dialog mit den demokratischen Parteien suchen und führen wollen, sondern vielmehr mit allen Akteuren, eben Engagierten aus Kultur- und Sozialverbänden, für unseren Bezirk streiten möchten.

Klaus-Jürgen Dahler verwies darauf, dass DIE LINKE eine besondere sozialpolitische Verantwortung im Bezirk habe und somit zusammen mit freien Trägern und Ehrenamtlichen für die Betroffenen in prekären Lebenssituationen eintrete.

Die Gäste und GastgeberInnen nutzen die Gelegenheit in informaler und lockerer Stimmung über die kommunale Politik, aber auch ganz persönliches ins Gespräch zu kommen.

DIE LINKE ist keine Lobby-Partei, und gerade deshalb wäre es ein gutes Zeichen, wenn wir auch künftig eine solche Veranstaltung nutzen würden, um Menschen, die sich für unseren Bezirk auch manchmal ganz unbemerkt engagieren zusammen zu bringen.

Den Gästen gefiel's an diesem Abend bei Rotkäppchen-Sekt und leckeren Häppchen. Zu Gast war auch Uwe Klett, der nach gewonnener Wahl nunmehr ins Fredersdorf-Vogelsdorfer Rathaus einziehen wird.


Bjoern Tielebein