Zurück zur Startseite
Unsere Ziele

Hier im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, in dem viele Frauen leben, die Beruf Familie und Politik im Alltag selbstverständlich vereinen, ist das Thema Gleichstellung schon immer ein wichtiger Schwerpunkt gewesen. Viele Frauen haben in der DDR selbstbewusst Verantwortung im Berufsleben wahrgenommen und dieses Rollenbild auch den Kindern weiter gegeben. Linke Frauen aus allen Schichten und Gesellschaftsbereichen nehmen auf den unterschiedlichesten Ebenen politische Verantwortung wahr. Zu nennen ist insbesondere Petra Pau als Bundesgtagsvizepräsidentin. Auch im Abgeordnetenhaus zeigt DIE LINKE Marzahn-Hellersdorf mit Dr. Gabriele Hiller, Regina Kittler und Dr. Manuela Schmidt Frauenpower gleich in dreifacher Hinsicht. Bärbel Holzheuer-Rothensteiner hat als direkt gewählte Abgeordnete lange Jahre femministische Landespolitik gestaltet und bleibt uns als aktive Frauenpolitikerin im Bezirksvorstand weiterhin erhalten. Die einzigen beiden Frauen im Bezirksamt von Marzahn-Hellersdorf sind Mitglieder der LINKEN: Dagmar Pohle und Juliane Witt. Petra Wermke hat als BVV-Vorstehein lange Jahre großartige Arbeit geleistet und ist nun gemeinsam mit Marina Richter-Kastschajewa stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion in der BVV. Sabine Schwarz ist stellvertretende Bezirksvorsitzende unserer Partei. Irina Hirseland war Ausschussvorsitzende in der BVV und wird nun im Bezirksvorstand der LINKEN Marzahn-Hellersdorf ihre Kontakte als Frauennetzwerkerin einbringen. Ihre Tochter Nadja Hirseland vertritt als 1. Schriftführerin DIE LINKE im Vorstand der BVV. Sie ist, wie auch Janine Behrens und Sarah Fingarow, eine der neu gewählten jungen Frauen in der Marzahn-Hellersdorfer Linksfraktion. Sie alle und viele weitere Genossinnen haben wichtige gleichstellungspolitische Weichen gestellt. In der neuen Legislaturperiode wird es darum gehen, bewerte Frauenstrukturen zu erhalten, weiter zu qualifizieren und neue Akzente zu setzen. Wir als LINKES Frauenforum treten ein für die tatsächliche Gleichstellung aller Menschen unabhägig deren sexueller Identität und Orientierung. Dabei muss jede Form der offenen, aber auch teilweise verdeckten und in der Öffentlichkeit gedulteten alltäglichen Diskrimminierung bekämpft werden.

Unsere Schwerpunkte sind:

- Gleichstellungsprozesse innerhalb der Partei befördern

- Frauenstrukturen im Bezirk stärken

- linke Gleichstellungspolitik in die Gesellschaft hinein tragen

- gemeinsam mit jungen Frauen tradierte Geschlechterrollen aufbrechen

- spannende aktuelle Strömungen des Feminismus aufgreifen und mit eigenen Beiträgen bereichern