DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf


Änderungsantrag Nr. 08 zum Leitantrag

Einreicher: Olaf Junghanns


Die Hauptversammlung möge beschließen:


Hinzufügung auf Seite 5, unter III, Punkt 1, Zeile 31, nach ... frauen-politischen ...:

... behinderten-politischen ...


Zur Begründung: In Marzahn-Hellersdorf gibt es gegenwärtig zwei Werkstätten für behinderte Menschen

(an vier Standorten) mit Arbeitsplätzen für 470 Beschäftigte (behinderte Menschen) und für ca. 100 Angestellte.

Damit und mit Umsätzen in Höhe von mehreren Millionen Euro pro Jahr stellen sie ein be-trächtliches wirtschaftliches Potential im Bezirk dar und können faktisch als mittelständische Unternehmen betrachtet werden.

Nicht unbeträchtlich sind auch die Leistungen zur Schaffung von neuen Arbeits- und Aus-bildungsplätzen in den letzten Jahren, die letztlich der Weiterentwicklung der gleichberech-tigten Teilhabe von behinderten Menschen am Arbeitsleben dienen, wie überhaupt der positiven Entwicklung der Arbeitskräftesituation im Bezirk.

Aus den genannten Gründen sollten die Werkstätten für behinderte Menschen die gleiche logistische Förderung und Unterstützung durch das Bezirksamt erfahren wie andere Betriebe.

Quelle: http://www.dielinke-marzahn-hellersdorf.de/partei/hauptversammlung/1_hauptversammlung/2_tagung/antraege/leitantrag/aenderungsantrag_nr_08/