Zurück zur Startseite

Pressemitteilung zum Übergriff auf ein lesbischen Paar am U-Bhf Kaulsdorf Nord am Mo, den 27.10.08

Zum Übergriff auf ein lesbisches Paar in Hellersdorf erklären die ReferentInnen für gleichgeschlechtliche Lebenesweisen (Queer Referat) des
Allgemeinen Studierenden Ausschusses (AstA) der Alice-Salomon-Hochschule Berlin-Hellersdorf,Uta Kantner und Bjoern Tielebein:


Mit tiefer Empörung mussten wir in dieser Woche zur Kenntnis nehmen, dass ein lesbischen Paaram U-Bhf. Kaulsdorf Nord von noch bislang unbekannten Tätern angegriffen wurden. DerHintergrund der Tat liegt noch im Dunkel, jedoch ist davon auszugehen, dass es sich um einhomophobes Motiv handelt. Der Staatsschutz hat daher entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Wir verurteilen diesen Übergriff und rufen die Öffentlichkeit dazu auf, derartige Verbrechen nicht stillschweigend hinzunehmen. Trotz des engagierten Bemühens von Schwulen- und Lesben-Verbänden sowie vielen aktiven GleichstellungspolitikerInnen ist Homophobie immer noch weit bisin die Mitte der Gesellschaft verbreitet. Queere Menschen können zumeist nicht ohne Furcht vorBeschimpfungen und Angriffen ihre Lebensweise in der Öffentlichkeit ausleben.

Die Studierendenschaft der Alice-Salomon-Hochschule setzt sich für Toleranz und Akzeptanz queerer Lebensweisen ein. Als Hochschule in Marzahn-Hellersdorf wollen wir auch im Besonderen in diesem Bezirk diese Positionen einbringen und offensiv vertreten. Die politischen VerantwortungsträgerInnen im Bezirk sind aufgefordert sich konsequent für die Gleichstellung unterschiedlicher Lebensweisen einzusetzen – nicht nur auf dem Papier und durch Lippenbekenntnisse, sondern auch durch öffentliche Solidarität gegenüber den Opfern von Diskriminierung.

StudentInnen der ASFH Berlin rufen für Samstag, den 01. November 2008 ab 14 Uhr zu einerSolidaritäts-Demonstration vom U-Bhf. Kaulsdorf-Nord zum Alice-Salomon-Platz auf. Die BürgerInnen des Bezirks sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen und ein sichtbares Zeichen gegen Homophobie zu setzen.



Berlin, den 30.10.2008