Zurück zur Startseite

Weniger Unterricht - mehr Lernen

Nach PISA und dem Bericht des UN-Sonderberichterstatters Munoz hat es jetzt auch die 18. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes nicht nur gezeigt, dass in der BRD die Bildungschancen überdurchschnittlich stark an die soziale Herkunft gebunden sind, sondern auch, dass sich diese Verkopplung in den letzten Jahren noch weiter verstärkt hat. Vor diesem Hintergrund gewinnt das Projekt der integrativen Gemeinschaftsschule noch weiter an Relevanz und Dringlichkeit.

Aus diesem Grund veranstalteten die Fraktionen der Linkspartei und der SPD in der BVV Marzahn-Hellersdorf am 13. Juni eine gemeinsame Anhörung zur Gemeinschaftsschule im Bezirk. Nach einer kurzen Einleitung durch das Mitglied der Projektgruppe „Gemeinschaftsschule“ beim Bildungssenator, Lothar Sack, erhielten die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Schulen die Möglichkeit Fragen zu stellen und eigene Vorbehalte sowie Erwartungen zu formulieren.

In der Diskussion zeigte sich bald, dass es trotz einiger Fragen und Zweifel ein großes Interesse an dem Projekt gibt. Dabei wurde deutlich, dass es mit dem Projekt nicht nur um eine andere Schul-Struktur geht, sondern dass es auch darum gehen muss einen Perspektivwechsel in der Pädagogik zu erreichen. Dabei gab Lothar Sack das Ziel vor: „Weniger Unterricht – mehr Lernen.“, d.h. die konsequente Einnahme der Perspektive der Schülerinnen und Schüler.

Dabei ist die integrative Gesamtschule, in der alle, die Starken wie die Schwachen, die „Normalen“ wie die von der „Norm“ abweichenden, gemeinsam lernen nicht nur ein schulpolitisches sondern auch ein gesellschaftspolitisches Projekt. Im Gegensatz zur relativen schulischen Homogenität im bisherigen selektiven dreigliedrigen Schulsystem können junge Menschen in der Gemeinschaftsschule endlich die Gesellschaft in ihrer ganzen Heterogenität kennen lernen. In einer Gesellschaft, die sozial immer stärker auseinander driftet, ist das ein notwendiger Schritt für eine lebenswerte Zukunft.

Hassan Metwally