Zurück zur Startseite
27. Juni 2016 Marzahn-Hellersdorf

Das "Theater am Park" als Haus der sozialen und kulturellen Arbeit erhalten!

Klaus-Jürgen Dahler

Der haushaltspolitische Sprecher der Linksfraktion in der BVV Marzahn-Hellersdorf Klaus-Jürgen Dahler erklärt:

Die Linksfraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn- Hellersdorf unterstützt die Position des Ausschusses für Kultur und Weiterbildung der BVV, dass das "Theater am Park" ein wichtiger Standort der kulturellen Bildung und sozialen Arbeit ist. Deshalb haben wir in der Bezirksverordnetenversammlung einen Antrag gestellt, der das Bezirksamt auffordert, seine Auffassung bei einem möglichen Scheitern eines geplanten Interessenbekundungsverfahren für das Haus zu verändern.

Während der zuständige Bezirksstadtrat für Immobilien Herr Richter davon ausgeht, im Falle eines Scheiterns die Immobilie an das Berliner Immobilienmanagement (BIM) zu übergeben, fordern wir diesen Punkt aus dem Bezirksamts-Beschluss zu streichen. Nach einer kontroversen Diskussion im Hauptausschuss und der Bezirksverordnetenversammlung konnte gemeinsam mit den Kolleg*innen der SPD-Fraktion ein Kompromiss gefunden werden, nachdem bei einem Scheitern des Interessenbekundungsverfahren erneut die Ausschüsse für Kultur und Weiterbildung und der Hauptausschuss über die Zukunft des Standortes beraten.

DIE LINKE bleibt dabei: Das "Theaters am Park" muss für die Kulturarbeit erhalten werden. Der jetzige Betreiber, der TaP e.V., muss eine faire Chance auf den Weiterbetrieb des Hauses erhalten. Das Interessenbekundungsverfahren ist so zu führen, dass potentielle Betreiber in der Lage sind das Haus künstlerisch weiter zu entwickeln und erfolgreich bewirtschaften zu können.