Zurück zur Startseite
1. Juni 2016 Marzahn-Hellersdorf

30 Jahre Hellersdorf – wir gratulieren!

Bjoern Tielebein, Fraktions-vorsitzender

Anlässlich des 30. Jahrestages der Gründung des Stadtbezirkes Hellersdorf erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der BVV Marzahn-Hellersdorf Bjoern Tielebein:

Heute vor 30 Jahren wurden die Dörfer Hellersdorf, Mahlsdorf und Kaulsdorf aus dem nur wenige Jahre zuvor (1979) gegründeten Bezirk Marzahn ausgegliedert und zum eigenständigen Stadtbezirk Hellersdorf formiert. Es entstand der jüngste Bezirk der damaligen Hauptstadt der DDR.

Viele Menschen zogen und ziehen gern in die Großsiedlung am Berliner Stadtrand und schätzen auch heute noch die Verbindung von modernem Wohnen und grüner Oase. Die Erbauer*innen setzten am östlichsten Stadtrand eine kleinteilige Bebauung um. Niedrige Häuser, eine enge Verbindung zu natürlicher Naherholung und Ladenstraßen im Kiez prägen das Bild der Neubausiedlung.

Vieles wurde auch erst nach 1989 fertig gestellt, so zum Beispiel das geplante Zentrum des Stadtbezirkes – die heutige Helle Mitte. Auch einige Plätze und Verwaltungseinrichtungen haben sich erst im Verlauf der letzten 20 Jahre entwickelt. Manches ist sehr gut gelungen, manches bedarf noch weiteren Engagements, damit dieser Stadtteil unseres Bezirkes zusätzliche Lebensqualität gewinnt.

30 Jahre später sind Marzahn und Hellersdorf wieder ein Bezirk und noch längst nicht „fertig“. Es bleibt eine wichtige Herausforderung für uns, sich gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern stetig für die Verbesserung der Lebensqualität in den Kiezen einzusetzen. Wir wollen als LINKE dazu beitragen, dass urbanes Leben und die Vorzüge des Wohnens im Grünen sich miteinander entwickeln.

DIE LINKE gratuliert den Bürgerinnen und Bürgern sehr herzlich zum 30. Geburtstag des früheren Stadtbezirkes Hellersdorf!