Zurück zur Startseite
21. Oktober 2008 Marzahn-Hellersdorf, Linksfraktion in der BVV

Integrieren statt selektieren - Gemeinschaftsschule einführen!

Zum Beschluss der Hauptversammlung der LINKEN Marzahn-Hellersdorf am 19. Oktober 2008 erklärt der bildungspolitische Sprecher der Linksfraktion Marzahn-Hellersdorf, Hassan Metwally:

Auf ihrer Hauptversammlung am 19. Oktober 2008 bekräftigte die DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf ihr entschlossenes Eintreten für die flächendeckende Einführung der Gemeinschaftsschule.

Mit ihrem Beschluss distanziert sich DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf deutlich von dem Vorhaben des Bildungssenators Zöllner (SPD) und der SPD Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf, die antiquierte Gliederung des Schulsystems aufrecht zu erhalten.

Die von der SPD vorgeschlagene Zweigliedrigkeit mit "Regionalschule" und Gymnasien schafft die Hauptschule zwar ab, mit der in der Koalitionsvereinbarung von rot-rot beschlossenen Gemeinschaftsschule hat sie jedoch nichts zu tun.

Nicht die Hauptschule ist das eigentliche Problem, sondern die Gliederung des Schulsystems, die selektiert statt zu integrieren. Dieses fundamentale Problem manifestiert sich in den Hauptschulen lediglich am deutlichsten. Die neuerliche Trennung von Eliteschule und "Restschule" täuscht Reformbereitschaft vor, ohne die grundlegende Probleme anzupacken.

Mit dem heutigen Hauptversammlungsbeschluss hat DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf deutlich gemacht: Wir wollen die Krankheit kurieren und nicht nur Symptome kaschieren!

Beschlusstext herunterladen (pdf)