Zurück zur Startseite
8. Mai 2017 Marzahn-Hellersdorf

Zum Tag der Befreiung 8.Mai - Gedenken auf dem Parkfriedhof Marzahn und am Ehrenmal in der Brodauer Straße

Am 08.05.2017 jährt sich der Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus zum 72. Mal

Bereits am 06.05.2017 gedachten die BVV Marzahn Hellersdorf und Vertreter der Parteien, darunter die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Frau Petra Pau und die Vizepräsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses Frau Dr. Manuela Schmidt, sowie Bezirksbürgermeisterin Frau Dagmar Pohle den Befreiern. Anwesend waren selbstverständlich auch Verteter der LINKEN Marzahn-Hellersdorf, aus der BVV Fraktion Die LINKE der BVV Marzahn-Hellersorf und des Abgeordnetenhauses.

 

Dazu Klaus-Jürgen Dahler stellvertretender Vorsteher der BVV Marzahn-Hellersdorf:

"Wir treffen uns heute hier um auf dem Parkfriedhof in Marzahn den 72. Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus und den Opfern des Krieges zu gedenken.

Ein Krieg der mit dem deutschen Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen begonnen hatte und der verbunden mit großen Opfern von den Alliierten der Anti- Hitler Koalition beendet wurde.

Wir sind den Streitkräften der Roten Armee, der US Amerikaner, des Königreich von Großbritannien und Nordirland, Frankreichs und Kanadas unendlich dankbar dass diese auch das deutsche Volk vom deutschen Nationalsozialismus befreiten.

Der deutsche Nationalsozialismus hat von Anfang an mit mörderischer Hand regiert. Er hat lange vor dem 01. September 1939 einen Krieg gegen seine eigenen Bürger entfesselt.

Er richtete sich gegen Juden, gegen Roma und Sinti, gegen Kommunisten und Sozialdemokraten, gegen bürgerliche Freidenker, gegen die politischen Opponenten, gegen sozial Schwache und Andersdenkenden, wie immer ihr Name war.

Von Anfang an stand der Wille zum Krieg.

Er führte zu den Opfern der Befreier vom Faschismus aber auch des deutschen Volkes selbst.

Die 50 Millionen die geknechtet, ermordet und auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkrieges gefallen sind lehren uns, dass wir jeglichen Versuch der Geschichtsklitterung und des Wieder Erstarkens nationalistischer oder faschistischer Überzeugungen entschieden entgegentreten müssen.

Deshalb widersprechen wir mit aller Entschiedenheit, wenn neue politische Kräfte in unserem Land unsere Erinnerungskultur, an der unsere Gesellschaft und unsere Demokratie gereift sind, für parteipolitische Zwecke zu missbrauchen und aus der Hetze gegen den Umgang Deutschlands mit seiner Geschichte politischen Profit für ihre nationalistische Politik zu schlagen versuchen.

Und so werden die in der Bezirksverordnetenversammlung vertretenen politischen Parteien die Auseinandersetzung zu diesen Themen führen.

Die demokratischen Parteien werden auch weiterhinalle Möglichkeiten nutzen um Menschen vor der Ideologie des Nationalismus zu warnen.

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf wurde als ein Ort der Vielfalt und der Demokratie geehrt.

Wir fühle uns verpflichtet gegen die Abwertung des Anderen, gegen Rassismus und Chauvinismus vor zugehen.

Ich freue mich dass wir den 72. Jahrestag der Befreiung gemeinsam mit Vertretern der Botschaften der Russischen Förderation und der Belorussischen Botschaft begehen dürfen.

Die heutigen Beziehungen unserer Länder sind für den Frieden in der Welt von außerordentlicher Bedeutung.

Es gehört für mich zu den Lehren des zweiten Weltkrieges dass die Völker der Welt friedlich ihre Konflikte lösen.

Nach dem Ende des Kalten Krieges konnten wir auch auf Grund der strategischen Partnerschaften die deutsche Wiedervereinigung begehen.

Wir sind den Befreiern vom Faschismus dankbar und werden die Lehren aus der Geschichte in unserem Handeln für Frieden und Demokratie beherzigen."