Zurück zur Startseite
30. November 2017 Linksfraktion in der BVV

Aus den Siedlungsgebieten: Ein „Bürgerstübchen“ für Mahlsdorf-Süd!

Klaus-Jürgen Dahler, stellver-tretender Vorsteher der BVV

Der Ortsteil Mahlsdorf besitzt mit dem Stadtteilzentrum Pestalozzi-Treff in Mahlsdorf-Nord und dem Haus der Begegnung am Hultschiner Damm bereits zwei Standorte für Stadtteilzentren. Trotz deren vielfältiger Angebote in der soziokulturellen Arbeit reichten diese einigen Akteuren in der Nachbarschaft- und Gemeinwesenarbeit nicht aus. Sie gründeten im Jahre 2012 den Bürgerverein Mahlsdorf-Süd e.V. Das Ziel des Vereins besteht darin, einen weiteren Ort der Begegnung für alle Generationen zu schaffen und ein „Bürgerhaus“ als Treffpunkt vom Bezirk zu erhalten.

Den Vereinsmitgliedern geht es darum, die Lebensqualität weiter zu verbessern und zugleich eine „Ortsidentität“ für die Mahlsdorfer zu schaffen. Sie betrachten die bisherigen Angebote als nicht ausreichend und konnten in den beiden jüngsten Bürgerhaushaltsverfahren die meisten Stimmen der Mahlsdorfer für ihr Projekt erreichen. Deshalb wurde es auch mit der Unterstützung der Linksfraktion in der Anmeldung für Investitionen gegenüber dem Land Berlin berücksichtigt. Die Umsetzung des Vorschlages ist allerdings wegen der Rahmenbedingungen des Bezirkshaushaltes in den nächsten Jahren noch nicht möglich.

Um dem Anliegen der Mahlsdorfer Akteure gerecht zu werden, suchten die Linkspolitikerinnen, Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und Sozialstadträtin Juliane Witt, nach Alternativen. Und sie konnten gemeinsam mit der Bundestags-Wahlkreisabgeordneten Petra Pau dem Verein ein „Bürgerstübchen“ am Hultschiner Damm 94 / Ecke Erich-Baron-Weg übergeben. Der Verein bezog hier einen ehemaligen Schreibwarenladen und besitzt jetzt einen 40 Quadratmeter großen Raum mit Sanitäreinrichtung und kleiner Küchenzeile. Hier hat jetzt die Geschäftsstelle des Vereins ihren Sitz. Er kann von hier aus seine Veranstaltungen zum besseren Zusammenleben im Kiez organisieren. Der Bezirk übernimmt für das Büro, den kleinen Veranstaltungsraum und die „Geschäftsstelle“ die Finanzierung aus den Haushaltstiteln für die sozialen Stadtteilzentren. Der Verein sieht sich mit der Übergabe des Bürgerstübchens bestätigt und betrachtet diese als einen ersten Schritt in Richtung des Vereinsziels „ein Bürgerhaus für Mahlsdorf-Süd“. Die Unterstützung der Linksfraktion ist ihm dabei sicher.

Klaus-Jürgen Dahler
Bezirksverordneter