Zurück zur Startseite

18.01.2018

Pläne für Abriss der ehemaligen Kaufhalle am Kastanienboulevard und Neubau vorstellen

Ds. 0661/VIII

Antrag der Fraktion DIE LINKE


Die BVV möge beschließen:

Dem Bezirksamt wird empfohlen, gemeinsam mit dem privaten Eigentümer der ehemaligen Kaufhalle am Kastanienboulevard die geplanten Baumaßnahmen in einer öffentlichen Versammlung vorzustellen. Das Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee ist in geeigneter Weise mit einzubeziehen.

Begründung:

Seit vielen Jahren streiten die Anwohnerinnen und Anwohner des Kastanienboulevards für den Abriss der ehemaligen Kaufhalle am Kastanienboulevard bzw. für eine Neunutzung des Gebäudes und der Fläche. Da sich die Immobilie in Privatbesitz befindet, war und ist das Bezirksamt in seinen Möglichkeiten, aktiv Einfluss zu nehmen, eingeschränkt. Dennoch bemühte es sich um Kontakt zu dem Eigentümer, der lange Zeit zur Zukunft der Immobilie schwieg. Seit über einem Jahr ist neue Bewegung in den Prozess gekommen, ursprüngliche Zusagen, das Bauwerk abzureißen und am Standort neu zu bauen, wurden jedoch seitens des Eigentümers wiederum infrage gestellt. Mittlerweile scheint es doch ein klares Bekenntnis des Eigentümers zum Abriss und Neubau zu geben. Da sich viele Anwohnerinnen und Anwohner in die weitere Gestaltung des Platzes, der gewissermaßen das Zentrum des Boulevards darstellt, einbringen wollen und der Kastanienboulevard seit geraumer Zeit Quartiersmanagement-Gebiet ist, ist es dringend angeraten, dass das Bezirksamt aktiv auf den Eigentümer zugeht und gemeinsam die weiteren Pläne in einer öffentlichen Versammlung vorstellt, um Transparenz herzustellen.