Zurück zur Startseite

20.02.2017

Zu: Das Wuhletal nach der IGA

Ds. 0151/VIII

Große Anfrage der Fraktion DIE LINKE


Das Bezirksamt wird um Auskunft gebeten:

  1. Welche Auswirkungen haben - nach Kenntnis des Bezirksamtes - die Einbauten im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2017 am Standort Marzahn-Hellersdorf (z.B. „Platz am See“ und andere am sog. Wuhleteich, Marzahn-Biesdorfer Grenzgraben etc.) auf die weitere Verwirklichung der Maßnahmen des Gewässerentwicklungskonzepts (GEK) Wuhle?
  2. Wann ist – nach Kenntnis des Bezirksamtes – mit einer Umsetzung weiterer Maßnahmen insbesondere zur Renaturierung der Wuhle bzw. des Wuhletales in Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie zu rechnen?
  3. Gibt es Informationen zu Auswirkungen von hydrologisch relevanten Maßnahmen auf dem Gebiet des Geländes der Gärten der Welt bzw. des Erweiterungsgeländes zur IGA 2017 auf die Situation der Gewässer im Bereich der Wuhle und wenn ja, welche Möglichkeiten werden gesehen, über den Betreiber der Flächen Maßnahmen zur Stabilisierung bzw. Verbesserung der gewässerökologischen bzw. naturschutzrelevanten Situation im Einzugsbereich umzusetzen?