Zurück zur Startseite

12.07.2016

Kunstwerke im öffentlichen Raum sichtbar machen

Ds. 2430/VII

Dringlicher Antrag der Fraktion DIE LINKE


Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, die Kunstwerke im öffentlichen Raum durch folgende Maßnahmen zu pflegen und besser sichtbar zu machen:

  • An geeigneter Stelle die Kunstwerke mit einer Informationstafel, die Auskunft über den Künstler sowie den Namen und das Entstehungsdatum des Werkes gibt, versehen,
  • die Kunstwerke reinigen und sie gegebenenfalls von den sie bedeckenden Pflanzen befreien,
  • ein Wegeleitsystem zur Entdeckung der Kunstwerke erstellen.
Begründung:

Immer mehr Berlin besuchende kommen nach Marzahn-Hellersdorf. Insbesondere zur IGA 2017 wird der Bezirk mehr Besucherinnen und Besucher erwarten, die sich auch abseits der IGA im Bezirk umsehen und sich mit dessen Kunst und Geschichte beschäftigen wollen. Marzahn-Hellersdorf hat in seinen Parks und Gärten in dieser Hinsicht viel zu bieten und zu entdecken. Die Werke sind nicht nur als Werke an sich, sondern auch historisch interessant. Sie befinden sich aber zum Großteil in einem unansehnlichen Zustand bzw. sind zugewachsen.

Um dem steigenden Interesse an Kunst im öffentlichen Raum gerecht zu werden, muss sich der Bezirk dafür einsetzen, dass die Kunstwerke im öffentlichen Raum wieder sichtbar werden und Besucherinnen und Besucher sie auch finden können.

Begründung der Dringlichkeit:

Bei einer öffentlichen Begehung ist der Zustand der Kunstwerke sichtbar geworden. Dieser Zustand verlangt, gerade im Hinblick auf die kommende IGA 2017, ein schnelles Handeln des Bezirksamtes.