DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf


24.02.2011 BVV spricht sich für Verbesserung des öffentlichen Verkehrs aus

Sicher und Pünktlich zur Schule!

Die Taktzeiten des öffentlichen Nahverkehrs sind seit vielen Jahren immer wieder Thema zu Beginn eines Schuljahres. LehrerInnen und SchülerInnen beklagen desöfteren die zum Teil unattraktiven Fahrzeiten von Bus und Bahn. Um hier Abhilfe zu schaffen beantragte die Linksfraktion sowie die SPD, das Bezirksamt zu bitten, sich gegenüber der BVG in diesem Jahr frühzeitig für eine Verbesserung der Taktfrequenz des morgendlichen Verkehrs einzusetzen. Auch die CDU sah hierbei dringenden Handlungsbedarf. In der Debatte im Plenum der BVV wechselten die Sozialdemokraten jedoch überraschend ihre Position. Das Bezirksamt würde schon selbstständig handeln und im Übrigen sei das Anliegen ohnehin „unrealistisch“, argumentierten plötzlich VertreterInnen der Fraktion. Ob dieser Sinneswandel eher mit der Verantwortlichkeit des Bildungsstadtrates (SPD) zu tun hat, blieb offen. Letztlich beschlossen LINKE, CDU und eine SPD-Verordnete den Antrag mehrheitlich.

Die von der Linksfraktion im Januar geforderte Erhaltungssatzung für die „Hellersdorfer Promenade“ stand ebenfalls auf der Tagesordnung. Alle Fraktionen schlossen sich diesem Anliegen an und fassten einen Beschluss. Linksfraktionschef Klaus-Jürgen Dahler betonte bereits im Januar: „ Der einzigartige Charakter des Gebietes muss langfristig erhalten werden. Es steht für die Vielfältigkeit des oftmals zu Unrecht diskreditierten Städtebaus in der DDR“.

Auch das beschlossene bezirkliche Integrationskonzept sorgte für eine angeregte Debatte. Deren Weiterentwicklung war Inhalt eines gemeinsamen Antrages aller Fraktionen.

Quelle: http://www.dielinke-marzahn-hellersdorf.de/linksfraktion/politik/bvv_berichte/sicher_und_puenktlich_zur_schule/