DIE LINKE. Marzahn-Hellersdorf


15.11.2016 Bericht zur Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 10. November 2016

LINKE-Kandidatin zur Bezirksbürgermeisterin gewählt

Spitzenfrauen für Marzahn-Hellersdorf: Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und Bezirksstadträtin Juliane Witt

In der zweiten Sitzung der Bezirksverordneten-versammlung in der VIII. Wahlperiode wurde die Kandidatin der Linksfraktion Dagmar Pohle zur Bezirksbürgermeisterin gewählt. Sie erhielt von 55 gültigen Stimmen bereits im ersten Wahlgang eine breite Mehrheit von 35 Stimmen. 18 Verordnete stimmten gegen Frau Pohle und 2 enthielten sich. Dagmar Pohle ist eine erfahrene Leiterin der bezirklichen Verwaltung: Seit 2002 ist sie Bezirksstadträtin und von 2006 bis 2011 war sie Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf. Mit der Festlegung der Zuständigkeitsbereiche im Bezirksamt am 15. November ist Frau Pohle auch Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Gesundheit, Personal und Finanzen.

Zur Bezirksstadträtin wurde auch die zweite Kandidatin der Linksfraktion Juliane Witt gewählt. Sie erhielt 38 Ja-Stimmen, bei 7 Enthaltungen und 10 Gegenstimmen. Juliane Witt ist seit 2011 Bezirksstadträtin Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur. Ab sofort ist sie die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management.

In der November-Sitzung der BVV wurde auch der stellvertretende Bezirksbürgermeister Thomas Braun (AfD) gewählt. Die zweitstärkste Fraktion stellt laut Bezirksverwaltungsgesetz den stellvertretenden Bürgermeister. Im ersten Wahlgang erhielt Braun nur 13 Ja-Stimmen und konnte so nicht mal das eigene Lager für sich gewinnen. Erst im dritten Wahlgang wurde er mit 26 Ja- und 20 Nein-Stimmen sowie 8 Enthaltungen gewählt. Er ist jetzt auch Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Wohnen.

Die Kandidaten von SPD - Gordon Lemm - und CDU - Johannes Martin - wurden jeweils mit 42 (Gordon Lemm) und 41 (Johannes Martin) von 55 gültigen Stimmen zu Bezirksstadträten gewählt. Lemm ist jetzt Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie und Martin für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen. 

Alle Drucksachen zur Änderung der Geschäftsordnung wurden in den Hauptausschuss überwiesen.

Quelle: http://www.dielinke-marzahn-hellersdorf.de/linksfraktion/politik/bvv_berichte/linke_kandidatin_zur_bezirksbuergermeisterin_gewaehlt/