Zurück zur Startseite
Marzahn-Hellersdorf braucht ein Freibad – jetzt!

Diesem Ziel würden wahrscheinlich alle Parteien im Bezirk zustimmen. Doch wenn es konkret wird, ist DIE LINKE die einzige Kraft, die dies auch umsetzen will.

Seit fast zehn Jahren kämpfen wir für ein Freibad in Marzahn-Hellersdorf. Ein Bezirk mit knapp 250.000 Einwohnerinnen und Einwohnern braucht ein solches – nicht irgendwann in unbestimmter Zukunft, sondern sofort!

Die Kaulsdorfer Seen sowie der Biesdorfer Baggersee sind in jedem Sommer Anlaufpunkt für Kinder, Jugendliche und Familien. Bei Temperaturen über 25 Grad will kaum einer auf das Baden im Freien verzichten. Viele Menschen in unserem Bezirk können sich keine weiten Ausflüge in andere Teile der Stadt leisten, um Sonne und Wasser zu genießen.

Nur wenige wissen, dass das Baden an keinem der genannten Seen erlaubt ist. Die Kaulsdorfer Seen sind Trinkwasserschutzgebiet und der Biesdorfer Baggersee ist offiziell ein Regenrückhaltebecken, um den Grundwasserspiegel bei starkem Regen natürlich zu regulieren. Bereits 1986 wollte der Berliner Magistrat, dass der Elsensee in Kaulsdorf zum Freibad ausgebaut wird, um die anderen Seen zu schützen. Bis heute ist dieser Plan jedoch nicht umgesetzt.

In der Zwischenzeit wurde der See verkauft und die jetzige Inhaberin ist bereit ein Freibad und eine Wasserskilift-Anlage zu errichten. DIE LINKE unterstützt dieses Vorhaben. Es ist die einzige konkrete Chance, um ein Freibad in unserem Bezirk zu bekommen. Die Planungen sind bereits vorangeschritten, sodass zeitnah mit der Umsetzung begonnen werden kann. Alle anderen Parteien stellen sich dem entgegen und verweisen auf ihre unklaren Ideen, für dessen Umsetzung Geld und ein Betreiber fehlen.

Unterstützen Sie unsere Forderung nach einer schnellstmöglichen Einrichtung eines Freibades am Elsensee für die 250.000 Bewohnerinnen und Bewohner unseres Bezirks, damit auch Marzahn-Hellersdorf im Sommer einen Ort zum Baden hat!

Kampagne bei Facebook unterstützen!