Newsletter Juli 2016 | 05.07.2016

 

Neues aus Bezirk und Fraktion

Senior*innen-Parlament tagte im Freizeitforum Marzahn

Am 23. Juni fand - vor der regulären Sitzung der Bezirksverordneten-versammlung (BVV) Marzahn-Hellersdorf - im Freizeitforum Marzahn die jährliche Senior*innen-BVV statt. Wenige Wochen vor den Berlin- und Bezirkswahlen am 18. September 2016 standen Kandidat*innen der in der BVV vertretenen Parteien Rede und Antwort. Unsere stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales Dagmar Pohle vertrat DIE LINKE Marzahn-Hellersdorf.

In ihrem Eröffnungs-Statement forderte sie, dass ältere Menschen die Möglichkeit haben müssten, so lang wie möglich in der eigenen Wohnung zu leben. Auch die ärztliche Betreuung müsse in den eigenen vier Wänden gesichert werden. Weiterhin forderte Dagmar Pohle die Stärkung der Mobilitätsdienste durch das Land, verstärkte Anstrengungen beim Umbau von Wohnungen für Barrierefreiheit und eine möglichst wohnortnahe Versorgung mit sozialen Zentren, Begegnungsstätten für Senior*innen und Einzelhandel.

Das Land Berlin müsse die Genehmigungsverfahren für Wohnungsumbauten beschleunigen und Ausnahmen abschaffen. Im Nachgang der Veranstaltung suchten viele Teilnehmer*innen noch das persönliche Gespräch und Dagmar Pohle versprach die vielen weiteren Anliegen der Senior*innen rasch zu prüfen.

Es bewegt sich etwas auf dem Kastanienboulevard!

Beim gut besuchten Kinderfest der LINKEN Marzahn-Hellersdorf am 25. Juni auf dem Kastanienboulevard war auch unser Verordneter Kristian Ronneburg mit dabei. Im direkten Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern erkundigte er sich, was aus ihrer Sicht den Kiez attraktiver machen könnte. Größtes Ärgernis und „Schandfleck“: Die seit Jahren leerstehende Kaufhalle im Zentrum des Boulevards. Auf die soziale Verantwortung des Eigentümers für das öffentliche Wohl machten Gabriele Hiller (Hellersdorfer LINKEN-Abgeordnete im Abgeord-netenhaus) und Kristian Ronneburg mit einem Transparent aufmerksam: „Eigentum verpflichtet!“

Immer wieder gab es in den vergangenen Jahren Forderungen aus der Bürgerschaft, den Senat auf die soziale Situation im Kiez aufmerksam zu machen. Die Linksfraktion in der BVV setzte sich daraufhin dafür ein, dass sich das Bezirksamt an den Senat wenden möge, um Fördermittel für den Kiez rund um den Boulevard Kastanienallee zu beantragen. Die Forderung nach einem Quartiersmanagement, das sich um die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes kümmern soll, wurde damals vom zuständigen CDU-Stadtrat Gräff als aussichtslos dargestellt und zunächst abgelehnt.

Zwei Jahre später und nach massivem Druck aus dem Kiez dürfen wir uns nun doch darüber freuen, dass wir ein Quartiersmanagement und damit auch zusätzliche finanzielle Mittel haben, um nachbarschaftliches Leben auf dem Kastanienboulevard zu fördern und Veränderungen in Angriff zu nehmen. Das Quartiersmanagement hat seinen Sitz in der Stollberger Straße 33 und bietet regelmäßig Sprechstunden an. Mehr Informationen zum Quartiersmanagement hier.

Wir werden weiterhin ein offenes Ohr für alle Ideen, Vorschläge oder Anregungen für den Kiez haben!

"Trimm Dich Inseln" für Jung und Alt eröffnet

Unsere stellv. Bezirksbürgermeisterin und Gesundheitsstadträting Dagmar Pohle übergab am 28. Juni der Öffentlichkeit eine weitere "Trimm Dich Insel" in Marzahn-NordWest. Das von der Europäischen Union geförderte Projekt lädt junge und ältere Menschen zu Sport, Bewegung und Spiel im Kiez ein. Die neue "Insel" ergänzt die bereits vorhandenen Sport- und Spielgeräte in der Umgebung. Unser Fraktionsvorsitzender Bjoern Tielebein nutzte die Gelegenheit und probierte sich an der neuen Anlage aus.

Dagmar Pohle: "Ich freue mich, dass wir mit diesem Ort zusätzliche Möglichkeiten gerade auch für ältere Menschen bekommen haben, um wohnortnah und ungebunden Freizeitsport zu treiben. Jung und Alt kommen hier zusammen, halten sich fit und beleben gemeinsam den Kiez."

Beiträge zur Bezirkspolitik

Aus den Siedlungsgebieten: Glückwunsch für Stern Kaulsdorf zum 90-jährigen Bestehen!

In der unmittelbaren Nähe des Butzer Sees in Kaulsdorf befindet sich der Sportplatz des Vereins Stern Kaulsdorf. In der Lassaner Straße 19 wird seit 1926 Sport getrieben. Der heutige Verein sieht sich in der Tradition des 1926 gegründeten SC Stern 26 Kaulsdorf. weiterlesen

Ausschussberatung zum Stand der Vorbereitung der IGA 2017

Am 19. Juli steht auf der Tagesordnung des Ausschusses für Umwelt, Natur und Lokale Agenda 21 wieder einmal ein Bericht zum Stand der Vorbereitung der IGA 2017 in Marzahn-Hellersdorf. Zur öffentlichen Ausschusssitzung (18:00 Uhr im Alten Rathaus Marzahn, Helene-Weigel-Platz 8) wird der Geschäftsführer der IGA Christoph Schmidt sich den Fragen stellen. weiterlesen

Einmischen ist erwünscht.

Wenn die aktuellen Debatten um Europa in einem Konsens haben, dann in der klaren Erkenntnis, dass es nicht reicht, ein Verbund von Wirtschaftsakteuren zu sein mit der parlamentarischen Befugnis, die Beugung der Gurke zu definieren. Europa jetzt neu zu definieren und als großartige Herausforderung für soziale Debatten und Neubestimmung von links zu sehen, erscheint als Auftrag formuliert stimmig. Aber ist es auch realistisch? weiterlesen

BVV-Bericht

Viele Beschlüsse erwirkt

In der BVV-Sitzung im Juni wurden viele Drucksachen der Linksfraktion – teilweise auch in einer Kompromissfassung – beschlossen. Zu Beginn der Sitzung wies jedoch – passend zum Sommerbeginn – unsere Jugend- und Kulturstadträtin Juliane Witt auf die vielen Angebote zum Feriensommer für die Marzahn-Hellersdorfer Kinder hin. Weitere Infos dazu gibt es auf der Webseite (bfk-mahell.info) vom „Bündnis für Kinder“, dessen Schirmherrin Frau Witt ist. weiterlesen

Presseecho

Bezirks-Journal Ausgabe 6/12. Mai 2016

  • Konferenz: Ältere Menschenstehen im Fokus, S. 16

30. 06. 2016 LichtenbergMarzahnPlus.de: Stadträtin warnt vor Ghettobildung

24. 06. 2016 LichtenbergMarzahnPlus.de: Schloss Biesdorf wird Zentrum für Kunst

23. 06. 2016 Tagesspiegel: Biesdorf bekommt sein Schloss zurück

22. 06. 2016 Tagesspiegel: Senioren beklagen lange Wege für den Einkauf

20. 06. 2016 LichtenbergMarzahnPlus.de: Er läuft und läuft und läuft…

14. 06. 2016 rbb-online: Flüchtlingsprojekt in Berlin-Hellersdorf attackiert

06. 06. 2016 Berliner Woche: Rechnungshof rügt das Bezirksamt wegen Flachbau am Schkopauer Ring

Fraktion DIE LINKE
in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Helene-Weigel-Platz 8 in 12681 Berlin
Tel: (030) 54 43 18 90 | Fax: (030) 54 43 18 91
kontakt@linksfraktion-marzahn-hellersdorf.de